Tagung: Christus predigen (5.-7. Oktober; Loccum)

05. Oktober 2022
„Ich hielt es für richtig, unter euch nichts zu wissen als allein Jesus Christus“, schreibt Paulus der Gemeinde in Korinth. Mit diesem Satz ist nicht nur die Mitte paulinischer Theologie und Verkündigung bündig benannt, sondern auch Selbstverständnis und Anspruch evangelischen Gottesdienstes und zumal evangelischer Predigt – bis heute.

Der Blick in die gegenwärtige landeskirchliche Predigtpraxis zeigt: gepredigt wird über vieles auf vielerlei Weise. Mit der Ausdifferenzierung der Predigtkonzeptionen gelangt eine immer größere Zahl von Textgattungen in die Predigten, der Blick in die Welt und Gesellschaft macht eine Vielzahl von Themen zu Predigtthemen. Diese Weite, soviel lässt sich sagen, ist für die Predigt unverzichtbar.

Doch wie stellt sich in diesem Zusammenhang der Anspruch, allein Jesus Christus zu kennen, heute dar? In welchem Sinne wird heute Christus gepredigt? Wird heute (überhaupt) Christus gepredigt? Diesen Fragen geht die Tagung im Wechselspiel von Vorträgen und Workshops nach. Sie nimmt die aktuelle christologische Diskussion ebenso wahr wie die Vielfalt gegenwärtiger Predigtpraxis, bezieht kirchliche Perspektiven und den Blick von außen aufeinander.

Und dies, um neu zu buchstabieren, wie heute predigend auf die Frage zu antworten wäre, „wer Christus heute für uns eigentlich ist“. (Dietrich Bonhoeffer)

Gleich, ob professionelle*r Prediger*in oder am Thema Interessierte*r: Seien Sie herzlich eingeladen, über diese Fragen mit uns zu diskutieren!

Eine Kooperation des Gottesdienstzentrums und der Evangelischen Akademie Loccum. Einen Blick auf die Referent*innen werfen, das Programm sehen und die Anmeldung dalassen: ...bitte hier entlang


 
zurück…